Version vom 01. September 2015

I. Über uns

Die Gesellschaft Tradeparency SAS ist eine Aktiengesellschaft mit variablen Kapital und einem Eigenkapital in Höhe von 15.000 Euro, mit Firmensitz in 21 rue de Paradis - 75010 PARIS, eingetragen im Handels- und Gewerberegister von PARIS unter der Nummer 753 222 124. Sie verkauft Hygieneprodukte des täglichen Bedarfs an seine Kunden über das Internet.

II. Vorwort

Die Gesellschaft bittet seine Nutzer, aufmerksam die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Nutzungsbedingungen zu lesen. Beim Absenden der Bestellung akzeptieren Sie automatisch die AGB und Nutzungsbedingungen. Die Produkteigenschaften sind auf der Internetseite angegeben. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, vor seinem Kauf Kenntnis davon zu nehmen.
Der Kunde bestätigt diese gelesen und zur Kenntnis genommen zu haben, indem er das entsprechende Feld vor dem Absenden seiner Bestellung auf der Internetseite ankreuzt.
Die AGB und Nutzungsbedingungen regeln die Bedingungen, unter denen die Gesellschaft ihre Produkte an ihre Firmen- und Privatkunden über ihre Internetseite verkauft.
Sie werden auf alle rechtskräftigen Käufe der Gesellschaft angewendet und gelten für alle widersprüchlichen Dokumente, insbesondere den Allgemeinen Kaufbedingungen des Kunden.
Sie werden systematisch dem Kunden auf Anfrage mitgeteilt.
Im Falle einer nachträglichen Änderung der AGB/Nutzungsbedingungen, gilt für den Kunden die Version, die bei seiner Bestellung Anwendung fand.

III. Definitionen

Als "Kunde" wird bezeichnet, wer als Geschäfts- oder Privatkunde eine Bestellung eines Produktes veranlasst, das auf der Internetseite verkauft wird.
Als "Bestellung" wird jede Bestellung bezeichnet, die vom Nutzer auf der vorhandenen Internetseite getätigt wird und dieser hier zu diesem Grund angemeldet ist.
Als "Allgemeine Geschäftsbedingungen und Nutzungsbedingungen" oder "AGB/Nutzungsbedingungen" werden die vorliegenden allgemeinen Bedingungen zur Nutzung und für den Online-Verkauf bezeichnet.
Als "Privatkunden" werden alle Privatleute bezeichnet, die nicht im Namen einer Firma und/oder außerhalb ihrer geschäftlichen Tätigkeit handeln.
Als "Produkte" werden alle materiellen Sachen bezeichnet, die Handelsgegenstände sein können und die auf der vorhandenen Internetseite zum Verkauf angeboten werden.
Als "Geschäftskunden" werden alle juristischen oder natürlichen Personen bezeichnet, die im Rahmen ihrer geschäftlichen Tätigkeit einen Kauf tätigen.
professionnelle ;
Als "Internetseite" wird die vorhandene Internetseite bezeichnet, genauer www.mercihandy.fr.
Als "Gesellschaft" wird die Gesellschaft Tradeparency SAS bezeichnet, die genauer in Artikel I der vorliegenden Bedingungen beschrieben wird und
als "Nutzer" wird jede juristische oder natürliche Person bezeichnet, die die vorhandene Internetseite verwendet.

IV. Anmeldung

Die Anmeldung auf der Internetseite ist allen juristischen und natürlichen Personen gestattet, die volljährig, im Besitz ihrer geistigen Kräfte und juristischen Fähigkeiten sind.
Für die Nutzung der Internetseite ist es erforderlich, ein Nutzerkonto zu erstellen. Die Anmeldung ist kostenlos.
Um sich anzumelden, muss der Nutzer alle erforderlichen Felder ausfüllen, andernfalls kann die Anmeldung nicht abgeschlossen werden.
Die Nutzer garantieren und erklären eidesstattlich, dass alle Informationen, die sie auf der Internetseite erfassen, vor allem Ihre Anmeldedaten, exakt und stimmig sind. Sie verpflichten sich, ihre persönlichen Angaben über die entsprechende Seite, die in ihrem Nutzerkonto verfügbar ist, zu aktualisieren.
Jeder angemeldete Nutzer verfügt über einen Nutzernamen und ein Kennwort. Diese sind streng vertraulich und geheim und dürfen auf keinen Fall an Dritte weitergegeben werden. Bei Zuwiderhandlung kann das betreffende Nutzerkonto gelöscht werden. Jeder angemeldete Nutzer ist persönlich dafür verantwortlich, dass sein Nutzername und Kennwort geheim gehalten werden. Die Gesellschaft kann in keinem Fall zur Rechenschaft gezogen werden, sollte ein Identitätsmissbrauch mit den Daten eines Nutzers betrieben werden. Sollte ein Nutzer den Verdacht eines Missbrauchs haben, muss er die Gesellschaft unverzüglich darüber informieren, damit diese die erforderlichen Maßnahmen ergreifen kann, um die Situation zu regeln.
Jeder Nutzer, sei es eine juristische oder natürliche Person, kann nur Inhaber eines Kontos auf der Internetseite sein.
Sollten die AGB/Nutzungsbedingungen nicht beachtet werden, vor allem bezüglich der Erstellung mehrerer Konten für eine Person oder falsche Informationen übermittelt werden, behält sich die Gesellschaft das Recht vor, alle Konten des betreffenden Nutzers zeitweise oder dauerhaft zu löschen.
Die Löschung des Kontos führt zum endgültigen Verlust aller Vorteile und erhaltenen Dienstleistungen auf der Internetseite. Allerdings wird jede Bestellung, die vor der Löschung des Kontos über die Internetseite durchgeführt und in Rechnung gestellt wurde, unter den normalen Bedingungen ausgeführt.
Im Falle der Löschung eines Nutzerkontos durch die Gesellschaft wegen Verstoßes gegen die in den AGB/Nutzerbedingungen genannten Verpflichtungen, ist es dem betreffenden Nutzer ausdrücklich untersagt, sich auf der Internetseite mittels einer anderen elektronischen Adresse oder über eine dritte Person erneut anzumelden, wenn dies von der Gesellschaft nicht ausdrücklich autorisiert wurde.

V. Bestellungen

Bestellungen können nur durchgeführt werden, wenn sich der Nutzer auf der Internetseite angemeldet hat. Der Nutzer kann, sobald er mit seinem Konto angemeldet ist, Produkte in seinen virtuellen Warenkorb legen. Anschließend kann er auf die Zusammenfassung seines virtuellen Warenkorbs zugreifen, um die Produkte zu bestätigen, die er bestellen möchte und seine Bestellung ausführen, indem er auf den Button "Bestellen" klickt.
Er muss eine Adresse, eine Lieferart sowie eine Zahlungsweise angeben, um die Bestellung abzuschließen und formell den Kaufvertrag zwischen ihm und der Gesellschaft rechtswirksam abzuschließen. Der Abschluss der Bestellung beinhaltet die Zustimmung zu den Verkaufspreisen der Produkte sowie den Bedingungen und Lieferzeiten, die auf der Internetseite angegeben sind.
Sobald die Bestellung übermittelt wurde, erhält der Nutzer eine Bestätigung per E-Mail. Diese Bestätigung enthält eine Zusammenfassung der Bestellung sowie wichtige Informationen zur Lieferung. Der Abschluss des Bestellvorgangs ist gleichzeitig der Abschluss eines Fernabsatzvertrages zwischen der Gesellschaft und dem Kunden.
Die Gesellschaft kann dem Kunden Sonderkonditionen, Nachlässe und Rabatte je nach Anzahl der auf der Internetseite verfügbaren Produkte oder je nach Bestellhäufigkeit gewähren, die die Gesellschaft in ihren Tarifen festgelegt hat.

VI. Produkte und Preise

Die Produkte, um die es in den AGB/Nutzungsbedingungen geht, sind die, die auf der Internetseite vorhanden sind und die direkt von der Gesellschaft verkauft und versandt werden.
Die Produkte werden auf der entsprechenden Seite beschrieben, wo auch alle grundsätzlichen Eigenschaften erwähnt werden. Der Verkauf erfolgt im Limit der von der Gesellschaft verfügbaren Produkte im Lager. Diese kann nicht dafür zur Rechenschaft gezogen werden, wenn kein Lagerbestand mehr vorhanden ist oder der Verkauf eines Produktes unmöglich ist, da es nicht mehr auf Lager ist.
Sobald ein angemeldeter Nutzer ein Produkt auf der Internetseite der Gesellschaft erwerben möchte, wird der angegebene Preis auf der Seite in Euro und inklusive aller Steuern (MwSt) und ohne Lieferkosten angezeigt. Er enthält entsprechende Nachlässe, die am Tag der Bestellung zur Geltung kommen. Der Preis enthält keine Lieferkosten. Diese werden in der Zusammenfassung vor Abschluss der Bestellung detailliert dargestellt. Wenn die Gesamtsumme der Produkte im Voraus nicht zu ermitteln ist, übersendet die Gesellschaft dem Kunden ein detailliertes Angebot, in dem die Preisberechnung dargestellt ist.
In keinem Fall kann ein Nutzer auf einen Nachlass bestehen, der am Tag der Bestellung nicht mehr gültig ist.

VII. Zahlungsbedingungen

Sollte nichts anderes vereinbart sein, sind alle Käufe beim Abschluss der Bestellung zur Zahlung fällig.
Je nach Art und Höhe der Bestellsumme behält sich die Gesellschaft vor, während des Abschlusses der Bestellung oder bei Erhalt der Rechnung eine Anzahlung zu fordern oder den gesamten Kaufpreis fällig zu stellen.
Die Zahlung kann erfolgen per:
Kreditkarte über eine gesicherte Verbindung. Gesichertes Zahlungsmodul gemäß SSL-Standard (Secure Socket Layer) wie Paypal, so dass die übermittelten Informationen von einer Software verschlüsselt werden und kein Dritter bei der Übermittlung über das Netz davon Kenntnis erhalten kann YesByCash (Anwendung zur Barzahlung). Sollte es zum teilweisen oder kompletten Verzug der Bezahlung der Produkte am Tag, der auf der Rechnung des Kunden angegeben ist, kommen, muss der Geschäftskunde der Gesellschaft eine Verzugsstrafe in Höhe des Verzugszinsatzes der Europäischen Zentralbank zuzüglich 10 Prozentpunkte zur Refinanzierung zahlen.
Der für den Vorgang zur Refinanzierung maßgebende Zeitpunkt ist das jüngste Datum der Bestellung der Dienstleistung.
Zusätzlich zu den Verzugszinsen wird bei jeder Summe, einschließlich der Anzahlung, die vom Geschäftskunden am Fälligkeitstag unbezahlt ist, eine pauschale Mahngebühr in Höhe von 40 Euro für Mahn- und Inkassospesen berechnet.
Im Falle eines vollständigen oder teilweisen Zahlungsverzugs am Fälligkeitstag, der auf der Rechnung angegeben ist, muss der Privatkunde der Gesellschaft eine Verzugsstrafe in Höhe des gesetzlichen Verzugszinssatzes zahlen.
Es kann keine Verrechnung der Verzugsstrafe der bestellten Leistungen mit den geschuldeten Summen durch den Kunden gegenüber der Gesellschaft vorgenommen werden, die sich auf den Kauf von Produkten, die auf der Internetseite angeboten werden, beziehen.
Die geschuldete Strafzahlung durch den Geschäfts- oder Privatkunden wird auf den Bruttobetrag der geschuldeten Summe und ab dem Fälligkeitstag der Zahlung berechnet, ohne dass eine vorherige Inverzugsetzung notwendig ist.

VIII. Lieferung

Die Produkte werden ausschließlich in folgende geografische Zonen geliefert:
Frankreich Festland, Korsika, Übersee
Auf dem europäischen Kontinent: alle europäischen Länder
In Nordamerika: alle Länder Nordamerikas
In Südamerika: alle Länder Südamerikas
In Afrika: alle Länder Afrikas
In Asien: alle Länder Asiens
In Ozeanien: alle Länder Ozeaniens
Die Gesellschaft verpflichtet sich, alle materiellen und menschlichen Möglichkeiten auszuschöpfen, um die Produkte in kürzester Zeit zu liefern. Diese können je nach geografischer Zone des Kunden, der gewählten Lieferart oder des bestellten Produktes schwanken.
Sollte die Lieferfrist um 14 Tage überschritten werden, kann der Kunde, außer bei höherer Gewalt, eine Annulierung des Vertrages mit einem Brief per Einschreiben und Rückschein veranlassen, nachdem er die Gesellschaft über den gleichen Weg kontaktiert hat, um eine erneute Lieferung mit einem angemessenen Zeitraum zu veranlassen und wenn die Gesellschaft diese nicht veranlasst.
In diesem Fall erhält der Kunde eine Erstattung innerhalb von 14 Tagen, wenn die Zahlung bereits erfolgt ist.
Sollte eine Lieferung nicht möglich sein, da der Kunde eine ungültige Adresse angegeben hat, kontaktiert die Gesellschaft den Kunden so schnell wie möglich, um die neue Lieferadresse zu erhalten. Eventuelle zusätzliche Lieferkosten gehen zu Lasten des Kunden.
Desweiteren ist die Gesellschaft in folgenden Fällen für Lieferverzögerungen nicht haftbar:
in Zeiten hoher Bestellvolumen, wie zum Beispiel zu den Festtagen am Jahresende,
bei Verzögerungen, die durch höhere Gewalt verursacht werden, das heißt, wenn ein unvorhersehbares, unvermeidbares und außerhalb seines Machtbereich liegendes Ereignis eintritt,
bei Materialversagen, das ausschließlich das Transportunternehmen betrifft, das mit der Lieferung beauftragt ist.
Die Lieferung wird je nach Auswahl durch den Kunden und je nach den auf der Internetseite angegebenen Preisen an die durch den Kunden angegebene Adresse ausgeführt, die er bei der Bestellung erfasst hat und dies über den Postweg oder an eine Abholstation, die der Kunde ausgewählt hat.

IX. Reklamation

Für alle Bestellungen, die auf der vorhandenen Internetseite abgeschlossen werden, verfügt der Kunde über eine Reklamationsfrist von 14 Tagen ab dem Tag der Lieferung des Produktes. Es liegt in seiner Verantwortung, den Zustand der Produkte bei Anlieferung zu überprüfen. Unter ausdrücklichem Vorbehalt gelten Produkte bei der Lieferung so, wie bestellt.
Um eine Reklamation zu erstellen, sendet der Kunde der Gesellschaft an die Adresse
hello@mercihandy.fr eine Erklärung zu, in der er die Reklamation meldet, zusammen mit Nachweisen, die diese belegen (Lieferschein, der vom Transportunternehmen gegengezeichnet wurde, Fotos,...)
Eine Reklamation, die die vorgenannten Bedingungen nicht erfüllt, wird nicht akzeptiert.
Die Gesellschaft wird das Produkt oder seine Komponenten in kürzester Zeit auf eigene Kosten reparieren, ersetzen oder erstatten, unter Vorbehalt der materiellen Möglichkeit, das Produkt zu reparieren und seiner Verfügbarkeit im Lager.

X. Widerrufsrecht des Verbrauchers

Merci Handy ermöglicht Ihnen, Ihre Bestellung kostenlos innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt zurückzusenden, ohne dass Sie eine Begründung hierfür abgeben müssen, noch dass Sie dafür eine Strafe bezahlen müssen. Merci Handy verpflichtet sich, den Gesamtbetrag Ihrer Bestellung zu erstatten (gegebenenfalls Lieferkosten inklusive) und zahlt Ihnen sogar die Retourkosten.
Der Verbraucher verfügt über ein Widerrufsrecht von 14 Tagen ab dem Tag der Bestellung, außer für Produkte, die im Artikel L121-21-8 des Verbraucherschutzgesetzes (= Code de la consommation) erwähnt sind.
Um dieses Widerrufsrecht auszuführen, hat der Verbraucher bis zu 14 Tage nach Erhalt seiner Ware Zeit, eine Erklärung abzugeben, die der Vorlage entspricht, die hier heruntergeladen werden kann: Formular Widerspruch. Dieses Formular ist an die E-Mail-Adresse: hello@mercihandy.fr mit der Betreffzeile "Anfrage zum Widerruf - Bestellung #Bestellnummer" zu senden.
Die Produkte müssen in ihrer Originalverpackung in einwandfreiem Zustand innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Bestellung zurückgesandt werden.
Sollten die Produkte nicht innerhalb von vierzehn (14) Tagen zurückgesandt werden, gilt die Bestellung als definitiv und es wird keine Erstattung erfolgen, außer in den Fällen, die in den vorliegenden AGB genannten werden.
Er erhält eine Erstattung der gesamten Kosten, die er für die Bestellung überwiesen hat, innerhalb von 14 Tagen und nachdem die Ware(n) erfolgreich zurückgesendet wurde(n).
Die Erstattung erfolgt auf dem gleichen Weg, wie die Bezahlung der Bestellung.

XI. Übergang des Risikos und des Eigentums

Die Gesellschaft behält sich das Recht am Eigentum an den verkauften Produkten bis zur vollständigen Bezahlung durch den Kunden vor. Sie kann daher den Besitz der besagten Produkte zurückverlangen, sollten diese nicht bezahlt werden. In diesem Fall verbleibt die Anzahlung bei der Gesellschaft in Form einer Entschädigungszahlung.
Für die Geschäftskunden geht das Risiko auf den Kunden ab der Übergabe der Ware an das Transportunternehmen durch die Gesellschaft über. Für die Privatkunden geht das Risiko bei der Anlieferung über oder bei der Abholung der Ware im Geschäft, wenn der Kunde als Lieferart eine Abholstation gewählt hat.

XII. Gesetzliche Garantien

Auf die auf der Internetseite verkauften Produkte besteht Garantie, entsprechend den Gesetzen des Verbraucherschutzgesetzes (Code de la consommation) und des Zivilrechts (Code civil), wie sie hier erwähnt werden:
Artikel L.211-4 des Verbraucherschutzgesetzes (Code de la consommation): "Der Verkäufer muss Gegenstände so liefern, wie sie im Vertrag beschrieben wurden und so, dass sie den Vertragsinhalten entsprechen, wie es beim Abschluss vereinbart wurde. Er muss außerdem dafür Sorge tragen, dass sie hinsichtlich der Verpackung, den Montageinformationen und der Installation dem Vertrag entspricht, wenn dies laut Vertrag seine Aufgabe war oder dies in seiner Verantwortung umgesetzt wurde."
Artikel L.211-5 des Verbraucherschutzgesetzes (= Code de la consommation): "Damit es als vertragsgemäß gilt, muss der Gegenstand:
1. Für den üblicherweise von einem derartigen Gegenstand erwarteten Nutzungszweck geeignet sein und, gegebenenfalls:
der durch den Verkäufer gelieferten Beschreibung entsprechen und die Eigenschaften besitzen, die dieser dem Verkäufer in Form eines Musters präsentiert hat; er hat die Eigenschaften aufzuweisen, die ein Käufer in Anbetracht der öffentlichen Erklärungen des Verkäufers, des Herstellers oder seines Vertreters, insbesondere in der Werbung oder auf dem Etikett, rechtmäßig erwarten kann.
2 Oder definierte Eigenschaften einer gemeinsamen Vereinbarung der Parteien aufweisen oder fertig zum Gebrauch sein, den der Kunde im Speziellen gesucht hat, von der der Verkäufer Kenntnis erlangt und die er akzeptiert hat."
Artikel 1641 des Zivilrechts (= Code civil): "Der Verkäufer ist verpflichtet, Gewährleistung für Mängel zu gewähren, die sich versteckt in der Ware befinden, durch die der Gegenstand nicht zu der Anwendung kommen kann, für die er bestimmt war, oder nur so einschränkt, dass der Käufer ihn nicht oder nur zu einem geringeren Preis erworben hätte, wenn er davon gewusst hätte."
Alle Produkte, die beschädigt, verändert oder umgebaut verkauft wurden, unterliegen nicht der Gewährleistung.
Diese können nur begrenzt in andere gleichartige oder beschädigte Produkte umgetauscht oder erstattet werden. Der Umtausch ist im Falle einer unsachgemäßen Verwendung des Produktes sowie in dem Fall, dass ein Produkt nicht den gesetzlichen Vorgaben eines Landes entspricht, in das es geliefert wurde, ausgeschlossen.
Der Kunde muss die Gesellschaft über vorhandene Mängel innerhalb von zwei Jahren informieren. Die Gesellschaft wird die Produkte, die als defekt beurteilt wurden, prüfen, wie es ihr möglich ist. Wenn die Verantwortung bei der Gesellschaft liegt, ist die Garantie auf den Nettobetrag begrenzt, den der Verbraucher zur Lieferung des Produktes bezahlt hat.
Der Umtausch eines Produktes verlängert nicht die Dauer der Garantie.